Startseite » News » Pressemitteilung: Videobuster setzt weiterhin auf FSK-18-Titel

Pressemitteilung: Videobuster setzt weiterhin auf FSK-18-Titel

Während sich andere Anbieter aus dem FSK 18-Filmsegment weiter zurückziehen, bleibt Videobuster den Filmen mit treu.

Soeben erreichte mich per Mail eine Pressemitteilung von Videobuster. In der Mail geht es um die Problematik mit den FSK 18-Filmen. Während andere Anbieter sich aus diesem Marktsegment immer weiter zurückziehen, setzt Videobuster auf Kundennähe.

Seit jeher findet sich ein großes Angebot an Filmen mit "rotem Punkt" bei Videobuster und das soll auch so bleiben. Videobuster wird diesen Bereich beibehalten und sicher noch weiter ausbauen. Die Filme werden nach wie vor mit der bewährten Postident-Identifizierung ausgeliefert.

Wir werden den FSK-18-Bereich selbstverständlich beibehalten, um den Filmfans ein unverfälschtes Heimkinoerlebnis zu ermöglichen; wir halten es für falsch, den Kunden vorzuschreiben, was sie sehen sollen“, so Radek Koslowski, seit 1. November 2014 Geschäftsführer der Netleih GmbH & Co. KG, die hinter dem Video-Verleih-und VoD-Portal Videobuster.de steht. „Und aus aktuellem Anlass gewähren wir allen Neukunden 50% Rabatt auf die erste 2 Monate in allen Paketen plus eine kostenlose Altersverifikation.

Die Altersverifikation erspart den Filmfans dann den erneuten Gang zur Post, wenn ein Film mal wegen Abwesenheit des Empfängers nicht ausgeliefert werden kann. Diese Handhabung ist sicher auch ein Beleg dafür, warum Videobuster seit Jahren Höchstnoten in Sachen Kundenzufriedenheit und Service sammelt.

Full Banner

HTML Comment Box is loading comments...