Startseite » Blutig » Horror » John Carpenter's Vampires: Los Muertos

John Carpenter's Vampires: Los Muertos

Jon Bon Jovi als Vampirkiller - ein ungewohntes Bild

John Carpenter's Vampires: Los Muertos
STV_Button_194x50
❤ 489 User finden den Film gut ❤  Du auch?  | Bei Facebook teilen

Wer hätte das gedacht, Rocklegende Jon Bon Jovi legt sich mit Vampiren an. Auf der Jagd nach den Unwesen der Nacht macht Bon Jovi eigentlich eine ganz passable Figur, auch wenn man ihn hinter dem Mikrofon doch lieber sieht.

Kurz zum Inhalt: Vampirjäger Derek Bliss ist als freischaffender Killer auf dem Weg, die Welt von den Vampiren zu befreien. Mit seiner Truppe erhält er von der Van Helsing Group Kopfgeld für jeden eliminierten Blutsauger. Somit ist klar, dass für Bliss und seine Kumpanen nur eines zählt: möglichst schnell so viele Vampire wie möglich in der Sonne brutzeln lassen. Sein Ruf eilt ihm dabei vorraus und ein Kunde aus Mexiko beauftragt ihn damit, eine mächtige Vampirkönigin zur Strecke zu bringen.

Widerwillig stimmt Derek Bliss dem Auftrag zu und fängt an, sich ein Team an Mitstreitern aufzubauen. Dabei stößt er einige Wiedrigkeiten, denn seine Wunschkandidaten sind alle längst den Vampiren zum Opfer gefallen. Trotzdem findet sich eine fähige Truppe und man macht sich auf den Weg in die mexikanische Wüste - die Vampirjagd beginnt.

Es ist eigentlich ein ganz klassischer Vampirfilm. Auf der einen Seite die Jäger, auf der anderen Seite die skrupellosen Vampire. Und doch ist hier etwas anders. Der Film ist gespickt mit einer guten Portion Humor, vor allem die etwas trottelige Gruppe um den Perfektionisten Derek Bliss trägt ein gutes Stück dazu bei. Auch wenn einige Szenen nicht passen, macht der Film trotzdem etwas her. Rockstar trifft Vampirismus - passt nicht perfekt, aber in Ansätzen ganz gut. Wer den ersten Teil von John Carpenter gesehen hat, der kommt um den Nachfolger nicht herum.




vampirfilme.de meint:

Der Film startet gut durch. Bereits nach kurzer Zeit rollen die ersten Köpfe, Gliedmaßen werden abgebissen und die ersten Toten sind zu beklagen. Doch anstatt die Spannungskurve hochzuhalten, fließt der Film danach vor sich hin. Es passiert einiges, aber das ist leider in großen Teilen vorhersehbar. Auch wenn Jon Bon Jovi eine ganz gute schauspielerische Leistung abliefert - der Film ist eher was für Carpenter-Fans.

Tags: Blutig » Horror
HTML Comment Box is loading comments...